Kalender

DATUM
Mittwoch, 01.09.1976

ZEIT
Vormittag - Abend

WETTER (ca. 15°C)
Strömender Regen

Inplay

Gryffindor: 000
Hufflepuff: 000
Ravenclaw: 000
Slytherin: 000

Plotübersicht
Einschulungszeremonie in Hogwarts
Erste Schritte an der Uni

Team

The Beginning of the End » Magischer Rundfunk » Magical University of Oxford » Die Organisation des Studiums » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
(Benutzer im Thread aktiv: 1 Besucher)
Neues Thema antworten
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Merlin
Administrator



Blutstatus:
---



zitieren editieren melden       IP       

Die Organisation des Studiums

University of Oxford – Die Magische Universität

Endlich den Schulabschluss in der Tasche! Das Studentenleben wartet auf euch! Zweimal im Jahr, jeweils zu Beginn des Wintersemesters im Oktober und zu Beginn des Sommersemesters im April kann man ein Studium an der Magischen Universität von Oxford aufnehmen. Viele können es kaum noch erwarten, endlich kein Schüler mehr zu sein sondern Student. Denn nun müssen sie nur noch das lernen, was sie interessiert, haben viel mehr Freizeit, können eine Party nach der anderen besuchen und und und. Wie man sich das Studentenleben eben so vorstellt.

Doch nicht alles davon trifft auch wirklich zu, denn auch als Student muss man noch lernen, und manchmal mehr als man sich wünscht. Zwar hat man in der Belegung der Fächer größere Freiheiten als in der Schule, aber Prüfungen gibt es trotzdem, und das nicht nur einmal im Jahr, sondern gleich zweimal, jeweils am Ende eines Semesters. Während dieser Klausurenphase werden die Studenten in allen Fächern geprüft, und nur, wer alle Prüfungen besteht, kann das nächste Semester beginnen. Eine zweite Chance gibt es in der Nachklausurenphase ca. zwei Wochen später. Alle Fächer, die nicht bestanden wurden, müssen wiederholt werden. Somit ist es auch einleuchtend, weshalb die theoretisch festgesetzte Regelstudienzeit von manchen Studenten überschritten wird, und von einigen wenigen, die mehr Veranstaltungen belegen als sie müssten, auch unterschritten.

Ob ihre eure Prüfungen besteht, könnt ihr, wenn ihr wollt, selbst entscheiden. Auf Wunsch können einzelne Prüfungen auch ausgespielt werden, die Klausuraufgaben bzw. die Fragen in mündlichen Prüfungen werden dann entweder von einem Dozenten dieses Fachs oder von einem Teammitglied gestellt.

Da nicht für alle Fächer Vorlesungen und Seminare inplay ausgespielt werden können, ist es jedem Studenten möglich, alle stattfindenden Veranstaltungen zu besuchen.


Am Ende des Studiums steht die Abschlussarbeit, die jeder von euch schreiben muss. Hierbei handelt es sich um eine längere Arbeit (mind. 3500 Zeichen). Das Thema wird auch hier entweder von einem Dozenten oder einem Teammitglied gestellt. Wünsche können jedoch berücksichtigt werden. Nach erfolgreichem Studienabschluss hat man den Titel des Alchemisten erworben und kann ins Berufsleben starten.

Manchen Studenten reicht dieser Titel jedoch noch nicht aus, sie haben den Ehrgeiz, ihr Studium als Meister ihres Faches abzuschließen. Um dieses Ziel zu erreichen, muss man bereits während des Studiums durch hervorragende Leistungen und über das erforderte Pensum hinausgehendes Engagement auffallen.
(d.h. ihr müsst mind. eine Hausarbeit von mindestens 2000 Zeichen über euer Hauptfach schreiben; weitere Hausarbeiten sind freiwillig und können, wenn ihr einverstanden seid, als Informationstexte im Forum veröffentlicht werden.)
Im letzten Semester muss man sich schließlich zur Meisterprüfung anmelden, und hierzu werden schon nicht mehr alle Studenten zugelassen. Wer dann noch die mündliche Prüfung bei wahren Experten, die selbst alle Meister sind, seines Fachs besteht, hat wirklich viel erreicht und beste Voraussetzungen für eine glänzende Karriere. Nicht viele bewerben sich für diesen Abschluss, und noch weniger erfüllen die Anforderungen.

Gerade, wenn man über eine Laufbahn an der Universität nachdenkt, ist ein Doktortitel durchaus von Nutzen. Um diesen zu erreichen, sucht man sich einen Doktorvater und promoviert in einem Gebiet, dass man sich gemeinsam mit diesem ausgesucht hat. Selbstverständlich sollte es zum gewählten Studienfach passen. Wann man seine Doktorarbeit beginnt, ist jedem selbst überlassen, die mündliche Prüfung in Anschluss an die Dissertation, auch Rigorosum genannt, ist jedoch erst nach beendetem Studium möglich.
Eine Doktorarbeit sollte mindestens 4000 Zeichen lang sein und wird ebenfalls, falls es keinen Charakter gibt, der sich als Doktorvater und Prüfer eignet, vom Team gestellt und gelesen.


Hier wurden für alle Interessenten Informationen zu einigen der magischen Berufe gesammelt. Dort ist auch nachzulesen, wie man diesen Beruf ergreift - und welche Voraussetzungen erfüllt werden müssen, um zu einem Studienfach zugelassen zu werden. Generell gilt an der Magical University of Oxford aber, dass man sich auch dann, wenn man die erforderlichen UTZ-Noten nicht erreichen kann, um einen Studienplatz bewerben kann, allerdings muss man dann vor Studienfach in dem jeweiligen Kurs ablegen, von der es heißt, dass sie schwerer als die UTZ-Prüfung sei. Es ist allerdings auch nicht unmöglich sie zu bestehen.


15.11.2010 01:24 offline E-Mail suchen homie
 
Neues Thema antworten
Gehe zu:
The Beginning of the End » Magischer Rundfunk » Magical University of Oxford » Die Organisation des Studiums

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2004 WoltLab GmbH